Das Projekt – Hoffmatte Thun | Wohnen in Seenähe

Das Projekt

Fotografie: Goran Potkonjak

Attraktiver Wohn- und Lebensort

Südlich des Stadtkerns von Thun liegend, gehört das Areal zum eher ländlich suburban geprägten Ortsteil «Gwatt». Das Produktions- und Lagergebäude der Hoffmann Neopac stellt für die nächsten Jahre eine räumliche Konstante dar. Auf den ungenutzten Landreserven soll das Wohnquartier Hoffmatte entstehen. Auf dem Grundstück von 35’700 m² sind 180 Wohnungen, 96 Pflegeplätze und 55 Alterswohnungen geplant.

Raumplanerische Siedlungsentwicklung mit qualitätsvoller Verdichtung

Die Entwicklung auf der Hoffmatte entspricht den übergeordneten raumplanerischen Zielen und Vorgaben von Bund, Kanton und Stadt Thun. Dabei geht es um das Thema der Siedlungsentwicklung nach innen, welches hier exemplarisch und in hoher Qualität erfolgt: Ein zentraler Punkt ist eine bessere Organisation und Ausnutzung des bestehenden Siedlungsgebietes. Die UeO Hoffmatte ist das Ergebnis eines qualitätssichernden Verfahrens (Architekturwettbewerb nach SIA 142).

Unterstützung klimafreundlicher Mobilität

  • Reduktion der privaten Autoabstellplätze auf maximal 0.9 pro Wohnung.
  • Aufbau einer siedlungseigenen Mobility-Flotte mit Fokus auf E-Cars / Mobility-Abo für Bewohner.
  • Ladestationen für Elektro-Autos
  • Genügend Abstellplätze für Velos sowie Ladestationen für E-Bikes

Erneuerbare Energie für Heizung, Warmwasser und Elektro-Mobilität

100% erneuerbare Energie (Jahresbilanz) aus Grundwasser und Solar für Heizung und Warmwasseraufbereitung der gesamten Siedlung.

Verkehrsfreie Siedlung mit Grünflächen und Freiräumen

Die Bebauungsstruktur der Hoffmatte mit einzelnen höheren Punktbauten und grosszügigen biodiversen Grünräumen lassen neue Lebensräume für Menschen, Kleintiere, Vögel, Insekten und Pflanzen entstehen. Bei einer industriellen Nutzung und/oder flächendeckendem Bebauungskonzept wäre dies nicht möglich.
Die Biodiversität wird durch grosse zusammenhängende Grünflächen innerhalb des Siedlungsgebietes mit einheimischer Pflanzenvielfalt erhalten.
Die Gesundheit und Lebensqualität der Stadtbewohner sind wesentlich von ihren Möglichkeiten der Erholung in naturnahen Räumen abhängig.

Modernes Wohnangebot für Familien und Singles

Der neue Quartierteil wird von unterschiedlichen Bevölkerungsschichten und Altersgruppen belebt werden. Geplant sind Eigentums- und Mietwohnungen:

  • Familienwohnungen
  • Altersgerechte Wohnungen mit Dienstleistungen
  • Kleinwohnungen für alleinstehende Personen
  • Alterspflegeheim mit Betreuungsangeboten für betagte und pflegebedürftige Menschen

Ergänzende Quartierversorgung mit Café, Kita und Laden

Die UeO Hoffmatte sieht vor, das bestehende Quartier als attraktiver Wohn- und Lebensort mit weiteren Versogrung zu ergänzen:

  • Quartierzentrum
  • Quartierladen
  • KITA
  • Café

Das vollständige Bildungsangebot (Kindergarten und Schulhaus) ist bereits vorhanden und nur einen Steinwurf entfernt.

Wohnen im Alter in gewohntem Umfeld

Die Hoffmatte schafft die Grundlage, dass die WiA die dringend benötigten Alterswohn- und Pflegeplätze in Thun anbieten kann, die sie insbesondere braucht, damit nötige Sanierungen der bestehenden WiA-Standorte durchgeführt werden können.
Der neue WiA-Standort schafft zudem im Quartier die Möglichkeit, dass ältere oder pflegebedürftige Menschen in ihrem gewohnten Umfeld ein passendes Angebot finden.

Download Dokumente (PDF)

17725 Baureglementsänderung Be
17725 Mitwirkungsbericht Be
17725 Überbauungsplan Be
17725 Überbauungsvorschrift Be
17725 Zonenplanänderung Be